Xavier Naidoo






Titel aus dem 1. Album *Nicht von dieser Welt* von Xavier Naidoo - von mir neu komponiert :-)


"Seid ihr mit mir", "Könnt ihr mich hören"?
Dann geht's mir "
eigentlich gut"!
Aber viel zu oft hat man "
mich belogen".

Dennoch habe ich "gute Aussichten" nicht daran zu verzweifeln,
denn ich bete täglich: "
Führ' mich ans Licht",
weil ich "
frei sein" will von allem Unrat in mir.
Meine Hoffnung wohnt "
20.000 Meilen" über dem Meer
denn meine Hilfe ist "
nicht von dieser Welt"!
Niemals habe ich "
Flugzeuge in meinem Bauch", weil mich eine Stimme tröstet:
"
Ich kann dich sehen" und eile dir zu helfen.
Drohe ihnen, aber "
sag es laut":
Der Gerechte wird bestehen und die Spötter werden fallen,
denn man wird "
ernten was man sät"!

Wahrlich, ich sage euch: "This is not America"...!







Ein Lied-Text, den ich mir von Xavier Naidoo gesungen wünsche:


Wer Liebe braucht kann keine Liebe geben



Mensch, du hast Dich selbst erschaffen
               als du das Gesicht der Welt erblickt;               
willst immer alles kontrollieren
und manipulierst dich doch nur selbst damit;

Du machst dir viele Illusionen
und kein dauerhaftes Glück;
wenn du das nicht bald erkennst,
gibt's auch bald kein Weg zurück;


Refrain:
Du suchst Liebe und kannst dennoch keine geben,
meinst zu lieben und ist doch nur Selbstbefriedigung-
Du brauchst Liebe und kannst deshalb keine geben,
denn ein liebend Herz ist voller Glück;



Wie kannst du andere bestimmen,
wenn du deine eig'ne Wahrheit nicht erkennst;
Deine Schatten laufen vor dir her,
weil du deinen Rücken dem Licht entgegen stellst;

Tob' so viel du willst und kannst,
diesen Spiegel wirst du doch nicht los;
An deine Grenzen wirst du immer stoßen,
und für Dich gibt's deshalb keinen Trost;


Refrain:
Du suchst Liebe und kannst dennoch keine geben,
meinst zu lieben und ist doch nur Selbstbefriedigung-
Du brauchst Liebe und kannst deshalb keine geben,
denn ein liebend Herz ist immer froh;



Fliehst vor der Verantwortung dein Kreuz zu tragen,
dass Du dir selber hast bestellt;
Umkehr ist dir einfach nicht mehr möglich
              weil dein Starrsinn sich für Wahrheit hält;              

Du fragst nach Recht und Ordnung,
setzt dich sehr für dein gutes Gewissen ein;
siehst auch über dein eig'nes Unrecht hinweg
denn du willst ja selbst nicht Täter sein;


Refrain:
Du suchst Liebe und kannst dennoch keine geben,
meinst zu lieben und ist doch nur Selbstbefriedigung-
Du brauchst Liebe und kannst deshalb keine geben,
denn ein liebend Herz ist rein;


Als du alt warst und erkanntest, wie weit weg du von dir warst
liefen dir die Augen über; über das was du verloren hast;


Gesprochen:
Da du endlich dich gefunden hattest und erschrocken in noch lachende Gesichter blicktest,
obwohl Naturgewalten tobten, totgequälte Tiere und geschundene Menschen sich ihre
heilen Leiber und Seelen herbei sehnten,
hattest du vergeblich auf Gott gewartet und als er kam schlugst du ihn tot;
Du sahst die Bombe fallen, dein Herz wackelte und war in bitterster Not.



Refrain:

Du suchst Liebe und kannst dennoch keine geben,
meinst zu lieben und ist doch nur Selbstbefriedigung-
Du brauchst Liebe und kannst deshalb keine geben,
denn ein liebend Herz das will;


Wer Liebe braucht kann keine Liebe geben...















jozefklopacka / 123RF





Xavier Naidoo - Nicht von dieser Welt (2)

01. Nicht von dieser Welt - Die Rückkehr
02. Renaissance der Liebe
03. In meinen Armen
04. Der Fels
05. Das lass' ich nicht zu
06. Dem Himmel noch näher
07. Kopf
08. Frei
09. Wiedersehen
10. Ich will leben
11. Das Prinzip
12. Latein
13. Nicht von dieser Welt - Epilog
14. Amazing grace
15. Mit Dir
16. Zeichen (dann los)
17. Kein Land
18. Noch immer mehr als Gold wert


Die *Psalmen* und *Klagelieder* Xavier Naidoos' setzten sich mit diesem neuen Album fort.
Beim Zuhören wurde ich zu folgenden Gedanken inspiriert, die ich unmittelbar aufschrieb:


 
Das sichtbare Leben ist etwas äußeres. Der Christ aber lebt wie ein sehender Blinder und schöpft aus seinem tiefsten inneren -und lebt somit intensiv, wirklich und beständig. Er erfährt dort Liebe, Annahme, Freude, Wahrheit, Hoffnung und Trost.

Nach dieser Liebe brennen wir -und doch: Wir verbrennen nicht - wir werden geläutert.
Unser Blick richtet sich stets aus den Sinnen des Herzens, die gehörte Stimme aus dem Mitteilungsorgan der Intuition.
Alles ist unverdiente Gnade.

Je tiefer ein Mensch blicken kann, umso reiner ist auch sein Herz, denn er hat weder Angst vor seinen eigenen Unzulänglichkeiten, noch vor Gott und seiner mächtigen Liebe.


Danke für deine *Nicht-von-dieser-Welt*-Gedanken,
danke für deine Gebete,
...danke für's Singen... -Xavier...!





 

 

 

In jedem Menschen ist ein Abgrund,
den kann man nur mit Gott füllen.

(Blaise Pascal)


Die ehrliche Selbsterkenntnis ist Voraussetzung
für wirkliche Gottesbegegnung.
(Anselm Grün)

 

 





 



Oktober 2017:


J. Marie - Show Me You Care


nach oben