Professor Gerald Hüther






Neorobiologe Prof. Dr. Gerald Huether



 


Neurobiologe Prof. Dr. Gerald Hüther publiziert neueste wissenschaftliche Erkenntnisse über unser Gehirn. Er erklärt dessen Funktionen und Mechanismen, die uns zu dem machen was wir sind -oder aber auch sein könnten!

Einige seiner bisherigen Themen, mit denen er sich beschäftigt hat: Psychologische Betrachtung und Funktionalität des Gehirns bei Kindern; Folgen traumatischer Kindheitserfahrungen für die weitere Hirnentwicklung; Stärkung von Selbstheilungskräften aus neurobiologischer Sicht; Männer das schwache Geschlecht und viele weitere Themen mehr.


Die vormals kostenpflichtigen Downloads wurden eingestellt!!!

 

Wie auf seiner Homepage zu entnehmen ist, widmet sich Prof. Dr. Hüther vielen Aufgaben zu, die einen Kulturwandel in einigen Bereichen unseres gesellschaftlichen Lebens zum Ziel haben. Z.B. sollte ein humanerer Umgang im Miteinander wieder möglich gemacht werden. Aber auch die Arbeitsverhältnisse im Beruf müssen eine "Transformation" erfahren und die Lernbegeisterung der Schüler an Schulen soll (wieder) geweckt werden. Prof. Dr. Hüther ist davon überzeugt, dass eine "effizientere Leistung" in der Schule erst durch Potentialenfaltung möglich ist, wie z.B. durch kreatives Mitgestalten und/oder Entfaltung der eigenen Talente!





Desweiteren hat Prof. Dr. Gerald Hüther zusammen mit "Geist-Genossen", eine

*Akademie für Potentialenfaltung*


zur "Lust am eigenen Denken" gegründet, und bietet allen Interessenten, die seine Projekte unterstützen, bzw. sich dort mit einbringen wollen, eine Mitgliedschaft an!!!


 


Dass, was ich so besonders an ihm finde ist: "Er vermittelt seine wissenschaftlichen Erkenntnisse auf emotionale Art und Weise, eindrucksvoll und leicht verständlich!"

Prof. Dr. Hüther ist weder Psychologe noch bietet er psychologische Hilfen und Therapien an, oder spricht diesbezüglich Empfehlungen aus. Aber es lohnt sich trotzdem für jeden, sich mit seinen wissenschaftlich basierten Anschauungen auseinander zu setzen, um eventuell Erkenntnisse über sich selbst zu gewinnen. Er genießt immer mehr öffentliche Aufmerksamkeit und ist auch u.a. öfters in Fernsehsendungen als Gast vertreten, zu interessanten Themen wie z.B. "Intuition" oder "Glück". Seine eigene Homepage vermittelt nicht nur ein tolles Spektrum seines Schaffens und Könnens, sondern auch seiner Träume!

 


 

Sein letztes Buch
* Etwas mehr Hirn, bitte *
ist Anfang März 2015 erschienen!




 

Zu seiner Homepage






"... Ich bin zu alt, um etwas Neues zu lernen ..."


Solche oder so ähnliche "Ausreden" habe ich immer mal wieder in den letzten vier Jahrzehnten von "Erwachsenen" Menschen ausgesprochen gehört, wenn es z.B. darum ging, neue Sichtweisen auf das eigene- oder auch auf das Leben im allgemeinen zu gewinnen; sich selbst weiter zu bilden und hinzuzulernen, um dem eigenen Leben einfach mehr Qualität zu verleihen. In diesen Augenblicken jedenfalls, wenn wieder einmal jemand diesen "Satz" aussprach, empfand ich stets, dass das einfach nicht stimmen kann!

Nun wissen wir Menschen heutzutage -Dank wissenschaftlicher Erkenntnisse über unser Gehirn- dass es sich glücklicherweise anders verhält, als wie es sich die besagten Leute immer vorgemacht- oder eingeredet haben - und ich selbst nun aber auch ganz konkret weiß, dass ich mich in meinem Eindruck nicht getäuscht hatte...! ;-)


Der nun folgende Link führt auf die Website "Kulturwandel.org", in der u.a. relativ kurze Gespräche filmisch einzusehen sind, die "Gehirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther" mit einem Vorsitzenden Geschäftsführer getätigt hat, u.a. darüber, was die mentale Grundlage in uns sein muss, damit wir Veränderungsprozesse zulassen können, nämlich
unsere


BEGEISTERUNG!










Die Liebe bewahrt offenbar die Kraft in sich, ungünstige Beziehungserfahrungen zu transformieren
und versiegte Quellen der Kreativität neu zu erschließen.
(Gerald Hüther)



Die Psychologie ist die Ausführung des Geistes.
(Unbekannt)

 

Wer das Gute im Menschen anspricht,
lockt auch das Gute aus ihm heraus.
(Anselm Grün)

 

Wer gesammelt in der Tiefe lebt,
sieht auch die kleinen Dinge in großen Zusammenhängen.
(Edith Stein)

 

 

 

 

 


Vielen Dank für das Foto von Gerald Hüther
© Franziska Hüther

Und danke für den Rahmen © Birgit Wiedenhöft
 



 



Juni 2017:


Rene & Angela - I'll Be Good


nach oben