Kreuz Wellen





In der heutigen Zeit klingt dieses Thema für den einen oder anderen vermutlich erst einmal recht befremdlich. Und ich möchte auch genau mit diesem Thema, der Grundlage, beginnen. Denn wenn man sein Leben ein wenig in Ordnung bringen möchte, braucht man Orientierung. Doch woran will man sich heutzutage in der „vielseitigen Welt“ noch orientieren? Es gibt so viele unterschiedliche Stimmen, die sich teilweise auch oft widersprechen, sodass man am Ende eher verwirrt wird, als das man eine innere Sicherheit erlangt.
 

Worauf kommt es wirklich an? Wem oder Was kann man trauen? Wo bekommen wir wirklich Hilfe? Wer meint es wirklich gut mit uns?



Sicherlich gibt es viele Anlaufstellen, es gibt die Psychologie, die Theologie, die Religionen, welche alle mehr oder weniger gut helfen können. Ich für mich, habe den christlichen Glauben als "für Wahr" erkannt. Jedoch möchte ich dazu betonen: Nur den Glauben so wie er im Neuen Testament der Bibel beschrieben ist.


Denn was allgemein über den christlichen Glauben bekannt ist, ist zu großen Teilen leider falsch interpretiert. Besonders die Kirchen, lassen meiner Erfahrung nach, wichtige Botschaften des Glaubens einfach weg. Außerdem werden oft Zitate aus der Bibel aus dem Kontext genommen, wodurch der eigentliche Sinn verloren geht. Was ich damit sagen möchte: In Wirklichkeit ist der Glaube ganz anders gemeint, als es meistens den Menschen vermittelt wird. Nämlich eben nicht moralisch, nicht streng.


Der christliche Glaube ist eine sehr anspruchsvolle Religion, in welcher der Mensch in seinem ganzen Wesen von Gott angenommen ist, in welcher der Mensch schwach sein darf und geliebt wird, auch wenn er Fehler macht. Im echten Glauben gibt es keine Strenge, keinen Rigorismus, keine Härte, kein Verurteilen, sondern an Stelle dessen: Liebe, Verständnis, Gnade, Geduld und Vergebung. Das bietet keine andere Religion an, dass wir von unserer Schuld uneingeschränkt befreit sind.



 

König des Himmels




Der Grund, warum ich nicht nur daran glaube sondern auch mit ganzem Herzen und von ganzer Seele davon überzeugt bin, liegt darin, dass kein Mensch auf der Welt sich etwas so gutes (wie die Dinge, die in der Bibel stehen) hätte ausdenken können. Solch wunderliche Annahme, Geduld, Liebe und Treue, Weisheit - das kann nur von Gott kommen!


Hier soll aber niemand bekehrt werden. Ich möchte Euch nur von meiner Begeisterung mitteilen. Denn zum Glauben findet man niemals durch Überredung oder Nötigung anderer Menschen, sondern nur dann, wenn eine Wahrheit so sehr überzeugt, dass der "Hörer" gar nicht mehr anders kann, als sie zu glauben.


 

Glauben ist nur echt, wenn es aus dem Fühlen kommt,
wenn man spürt: „Ja das kann nur richtig sein!"



Ich gehöre keiner Gemeinschaft an, keiner Religion, oder sonstigen Gruppierung. Für mich zählt nur, was Gott uns Menschen gesagt hat, und das finde ich am unverfälschlichsten in der Bibel.


Es gibt natürlich tausende verschiedene Übersetzungen, und ich habe mir viele davon angesehen. Die Art der Formulierung und die Wortwahl machen große Unterschiede in der Qualität. Manche Bibeln wirken schon fast oberflächlich, und das finde ich sehr bedauerlich.

 


Martin Luther Denkmal

MARTIN LUTHER
© PRILL Mediendesign & Fotografie / Shotshop.com

Wirklich empfehlen kann ich die originale Standardbibel nach der Übersetzung von Martin Luther, die Ausgabe von 1984 oder 2017 (ISBN 3438 033 127). Die gibt es in drei Farben, hier sollte die Variante mit dem grünen Einband gewählt werden, denn diese enthält keine Apokryphen. Dieses sind nämlich Geschichten, welche Christus später zu gedichtet wurden. Martin Luther selbst war tief gläubig, und er konnte daher die richtigen Worte bei der Übersetzung wählen, um die tiefe Bedeutung der Wahrheit dem Leser bestmöglich zu vermitteln.
 


Vielleicht findet der eine oder andere ja ein wenig Mut, dem Glauben an Gott eine Chance zu geben. Aber auch wenn nicht, ist das nicht schlimm. Denn vor Gott gilt auch ein Nicht-Gläubiger als Glaubender, wenn dieser in seinem Leben nach den Geboten der Nächstenliebe gelebt hat. Ob bewusst oder unbewusst, spielt hierbei keine Rolle.
 


Der Glaube und die Bibel sind auf diesem Weg allerdings eine unschätzbare Hilfe. Denn hier bekommt man Rückendeckung, Mut und Zuspruch, Trost, sowie Unmengen an hilfreichen Ratschlägen und Empfehlungen, um in der Welt Orientierung und innere Sicherheit zu gewinnen. Letztendlich wird man dadurch nicht nur zufriedener sondern sogar glücklich.


Die Lebensfreude und das Glück welche aus dem Glauben entstehen, sind nämlich dauerhaft und nicht, wie bei einem „Lottogewinn“, kurzfristig.










Der stille See









Gute Literatur verdirbt den schlechten Geschmack.
(Rupert Schützenbach)

 

Einen ewigen Fehler machen alle jene Menschen,
die sich unter Glückseligkeit die Erfüllung ihrer Wünsche vorstellen.
(Lew Nikolajewitsch Tolstoi)

 

Jede Religion ist falsch,
die den Menschen finster macht.
(Gerhart Hauptmann)



Wer Glauben hat, zittert nicht.
Er überstürzt nicht die Ereignisse,
er ist nicht pessimistisch,
er verliert nicht die Nerven.
(Angelo Giuseppe Roncalli, Papst Johannes XXIII)


 

Nach Leben, Lebendigkeit, Lebensfülle sehnen wir uns alle.
Um dieses Leben in uns wahrzunehmen,
brauchen wir den Geist Gottes.
(Pater Anselm Grün)

 

Denn ich bin der lebendige Hauch, den Gott in den trockenen Lehm entsandte.
Deshalb sollte ich Gott kennen und ihn spüren.
(Hildegard von Bingen)

 

Es gibt nur zwei Arten von Menschen:
Die Gerechten, die sich für Sünder halten -

und die Sünder, die sich für gerecht halten.
(Blaise Pascal)

 


Die besten und schönsten Dinge auf der Welt
kann man weder sehen noch anfassen.
Man muss sie mit dem Herzen fühlen.
(Helen Keller)

 

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben -
aber es hat nur ganz genauso viel Sinn,
als wir selber ihm zu geben imstande sind.
(Hermann Hesse)


 

Wer in Glaubensfragen den Verstand befragt, kriegt unchristliche Antworten.
(Wilhelm Busch)

 

Du willst nicht glauben?
Welch sündige Leidenschaft hält dich davon ab?
(nach Dietrich Bonhoeffer)




Dort, wo du dich nach Gott sehnst, bist du frei.
Dort sind die Erwartungen deiner Umgebung nicht mehr wichtig.
(Pater Anselm Grün)





 

 


Eine Seite vor oder zurück blättern:

- Ein Kapitel zurück -
Mehr Lebensqualität

- Zum nächsten Kapitel -
Der Ruf Gottes



 



Einen Kommentar hinterlassen
(z.B. Feedback, persönliche Erfahrungen, etc.)


Letzte Änderung: 22.12.2016 17:40:04



Vielen Dank für die Grafik "Kreuz-Wellen":
© Gerd Altmann  / pixelio.de
 

Und Danke für den tollen Fenster-Rahmen für
"König des Himmels" © Birgit Wiedenhöft

 

 



Juni 2017:


Rene & Angela - I'll Be Good


nach oben