Daten wiederherstellen und sicher löschen






Kapitel 17

 





Daten sicher löschen:
 

(Ein Beispiel im übertragenen Sinn)
Mit diesem Schritt hinterlassen wir keine Fotos unserer Gegenstände im Kofferraum, wenn wir das Auto verkaufen.


 

Wenn Dateien unter Windows, oder auch unter anderen Betriebssystemen gelöscht werden, bedeutet das lediglich, dass diese Dateien nicht mehr angezeigt werden. In Wirklichkeit existieren sie auch noch weiterhin noch auf der Festplatte, und können mit entsprechenden Programmen, auch von Laien leicht wiederhergestellt werden.

Wenn die Stelle auf der Festplatte, auf welcher die Datei zuvor gelegen hat, ein paar Mal überschrieben wurde, kann die Datei im Labor immer noch wiederhergestellt werden. Um eine Datei so zu löschen, dass sie selbst im Labor unlesbar bleibt, sollten sie mindestens 10x nach dem Löschen mit Zufallsdaten überschrieben werden. Und um so etwas zu bewerkstelligen, dafür gibt es spezielle Programme, im Folgenden findet Ihr zwei Empfehlungen.



 

  • Eraser:
    Der Eraser ist gut geeignet um einzelne Dateien/Ordner sicher zu löschen. Auch der freie Speicherplatz kann sicher gelöscht werden. Weiter unten auf der Link-Seite findet Ihr einen Eraser-Workshop. Dort wird der Umgang mit diesem Programm ein wenig Beschrieben, der ansonsten zunächst etwas kompliziert ist.


     
  • Dariks Boot and Nuke:
    Darik's Boot and Nuke ist dafür geeignet, um eine ganze Festplatte komplett am Stück sicher zu löschen. Dies ist z.B. sinnvoll, wenn man eine gebrauchte Festplatte verkaufen möchte.


     
  • Einen ausführlichen weiteren Bericht zum Thema Daten sicher löschen findet Ihr auf Netzwelt.de

     

 


 


Gelöschte Daten unter Windows wiederherstellen:
 

(Ein Beispiel im übertragenen Sinn)
Mit diesem Schritt  können wir die Gegenstände anhand von Fotos im Auto rekonstruieren.


Wenn man Daten versehentlich gelöscht hat, und diese wiederherstellen möchte, ist dieses mit entsprechenden Programmen leicht möglich. Natürlich nur, wenn die Daten nicht sicher gelöscht wurden sondern „ganz normal“ und der Papierkorb geleert wurde. Je weniger Zeit seit dem Löschen der Datei vergangen ist, desto höher ist die Chance dass das Wiederherstellen auch erfolgreich klappt. Wenn es hingegen schon mehrere Monate zurückliegt, kann es sein dass es nicht mehr klappt, weil dann die Stelle auf der Festplatte schon durch den ganz normalen Windows-Betrieb überschrieben wurde.
 

Bei drohendem Datenverlust sollte man die betroffene Festplatte übrigens auf keinen Fall mehr zum „normalen Arbeiten“ verwenden, da mit jedem Festplattenzugriff die Wahrscheinlichkeit auf Rettung der Daten kleiner wird!

 

  • Es gibt spezielle professionelle Programme zum Herstellen gelöschter Daten, aber bei diesen muss man in der Regel erst die Vollversion kaufen. Bei deren 30 Tage Testversionen kann man meistens nur die Daten anzeigen lassen. Mit Tune Up Utilities hingegen, kann man auch in der Testversion schon gelöschte Daten wiederherstellen lassen. Grundsätzlich finde ich das Tune Up Utilities Programm nicht empfehlenswert, weil man die meisten Einstellungen auch selbst durchführen kann, und Tune Up sich tief ins System schreibt. Aber um im Notfall Daten zu retten, dafür ist die Testversion optimal.

     
  • Ein weiteres gutes Programm zum Herstellen gelöschter Dateien ist Recuva. Dieses ist vom selben Hersteller wie der CCleaner.

     
  • Dann gibt es ein kostenloses Rettungsprogramm für verloren gegangene Festplatten-Partitionen, und für Speicherkarten, es nennt sich TestDisk & PhotoRec.

     
  • Man kann auch in manchen PC Geschäften versuchen lassen, die Daten zu retten. Die sind zwar keine Profis, aber für eine relativ leichte Beschädigung der Festplatte, reicht deren Erfahrung vielleicht aus, und das für einen günstigen Preis.

     
  • Zur Not gibt es noch spezielle Labors, wie z.B. Koll Ontrack, dort kann man die Festplatte zur Datenrettung einschicken. Bei solchen Labors können die Daten selbst bei schweren Festplattenbeschädigungen wieder ausgelesen werden. Dort schickt man die Festplatte hin, und bekommt dann ein Angebot, zu welchem Preis die Daten gerettet werden können.

     
  • Und Wannago ist eine Internetseite zum Thema Daten retten, dort gibt es auch ein Forum.

     
  • Außerdem lohnt es sich den Windows Dateiversionsverlauf zu aktivieren. Wenn eine Datei dann versehentlich gelöscht oder überschrieben wurde, findet Ihr per Rechtsklich auf die Datei oder den Ordner, den alten Stand. Wie das geht, schaut in die Anleitung für Windows 7 - oder hier für Windows 8/10.

     
  • Wie Ihr ein Vollbackup, ein Image vom gesamten Windows erstellt, und dieses Image im Falle des Falls zurück spielen könnt, lest Ihr im nächsten Kapitel.
     

 

 

 



Eine Seite vor oder zurück blättern:

- Ein Kapitel zurück -
Verschlüsselung von Daten/Emails

- Zum nächsten Kapitel -
Backups von Windows und Daten

 





Einen Kommentar hinterlassen
(z.B. Feedback, Ergänzungsvorschläge, Erfahrungsberichte, etc.)


Letzte Änderung: 19.09.2015 15:45:39



 



Dezember 2017:


Xavier Naidoo - Der Fels


nach oben